Martin Herrmann erstmalig Vereinsmeister!

Endlich hat Annette Aumüller einen Nachfolger gefunden! Nachdem in den letzten zwei Jahren die Vereinsmeisterschaften aus den bekannten Gründen ausfielen, fanden diesmal am neunen Veranstaltungstag (Samstag statt Sonntag) 13 Aktive (darunter mit Linus Baumgart & Daniel Tsvang auch zwei Jugendliche) den Weg in die Vereinsturnhalle, um den neuen Vereinsmeister auszuspielen. Leider konnten krankheits- verletzungs- und urlaubsbedingt speziell die Spieler aus der ersten Mannschaft nicht antreten, was aber der Freude an der Veranstaltung keinen Abbruch tat. In vier Gruppen qualifizierten sich die jeweils Gruppensieger und -zweiter für das Viertelfinale.

In allen Gruppen setzten sich die jeweiligen Topspieler durch. In Gruppe A waren dies Martin Herrmann und Fabian Bugert, während Christoph Höfling in der Trostrunde weiterspielen durfte.

In Gruppe B überzeugten Uwe Eikenberg und Matthias Riedel. Margarete Dörner und René Moll freuten sich auf weitere Spiele in der Trostrunde.

Analog verliefen auch die Spiele in den Gruppen C & D, so dass die beiden Jugendlichen sich auf Margarete, Christoph und René freuten, während Marco, Alexander, Joachim und Christian das Viertelfinale komplettierten.

Im Viertelfinale überzeugt Martin durch einen ungefährdeten 3:0 Erfolg über Joachim und untermauerte damit seine Ambitionen auf den Titel. Überraschend setzte sich Vater Christian im Duell gegen den Zweitmannschaftsspieler Uwe mit 3:1 durch, während Marco seiner Favoritenrolle beim 3:0 über Matthias überzeugend gerecht wurde. Das Halbfinale komplettierte Alexander dank eines knappen, aber am Ende verdienten 3:2 Erfolg über Fabian.

Im Halbfinale kam es zum Generationenduell zwischen Christian und Martin Herrmann, bei dem Vater Christian der Jugend den Vortritt ließ, so dass Martin erstmalig ins Finale einzog. Im Duell der Zweitmannschaftsspieler stand es Spitz auf Knopf, doch schlussendlich triumphierte Marco mit 3:2 über Alexander, so dass die beiden Top-Gesetzen das Finale bestritten.

Auch das Finale verlief dramatisch und erst als Marco – der auch das Doppelfinale erreichte – die Kräfte verließen, übernahm Martin das Zepter in die Hand und holte sich unter dem Applaus der zahlreichen Zuschauer seinen ersten Vereinsmeistertitel; herzlichen Glückwunsch!

In der Doppelkonkurrenz wurden traditionell Spieler der Top-Teilnehmerhälfte Spieler der zweiten Hälfte zugelost. Im Halbfinale trafen mit Alexander/Linus die Erstplatzierten der Gruppe B auf Matthias/Fabian, die in Gruppe B unglücklich nur auf Platz 2 landeten. Matthias/Fabian ließen Alexander/Linus allerdings keine Chance und zogen souverän ins Finale ein. Dort trafen sie auf ihre Gruppengegner Marco/Hubert, die im zweiten Halbfinale ähnlich deutlich Christian/René bezwangen. Im Finale nahmen dann Matthias/Fabian deutlich Revanche für die Niederlage in der Gruppenphase und holten sich verdient den Meisterschaftstitel; auch hierzu herzlichen Glückwunsch!

Insgesamt kam der neue Veranstaltungstag mit anschließendem Grillen gut an, so dass wir zuversichtlich 2023 wieder mehr als 20 Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Tausend Dank an die Organisatoren um René Kraus, Uwe Eikenberg & Alexander Dobbertin!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.