Hallo Zusammen,

wir wollen die tischtennisfreie Zeit überbrücken und euch die Koryphäen unserer Tischtennis-Abteilung vorstellen.

Beginnen werden wir mit Willi Schweighardt, der seit über 50 Jahren bei uns im Verein den Schläger schwingt.

Aber lest selbst …

Seit wann spielst Du Tischtennis und wie bist Du dazu gekommen?

Ich habe angefangen mit 14 Jahren im August 1968, weil ich gehört habe, dass der TVS auch eine Jugendabteilung gründen wollte. Ich habe dann bereits mit 15 Jahren auch bei den Herren mitgespielt. Heute bin ich nach Hubert Kraus, der am längsten im Verein spielende Aktive.

Wie würdest Du Deinen Spielstil beschreiben?

Meinen ursprünglichen Spielstil als Jugendlicher kann man als Allrounder bezeichnen.
Heute: aus einer sicheren Abwehr heraus einen überraschenden Angrif starten 😉

Erzähl uns bitte etwas über Deine bisherigen Erfolge:

1968: Bei den ersten Vereinsmeisterschaften des Vereins in der Jugend den 1. Platz mit Peter Roth im Doppel
1969: Vereinsmeisterschaften Herren 2. Platz im Doppel mit Partner Horst Mainusch
1969: Kreismeisterschaften Jugend B & Jugend A jeweils den 3. Platz im Einzel und Doppel
1969: Stadtmeisterschaft Oberursel Jugend den 2. Platz im Einzel, sowie Platz 1 im Doppel mit Heinz Odenweller
1970: Vereinsmeisterschaften Jugend 1. Platz

1970: Kreismeisterschaften Jugend A den 3. Platz im Einzel
1988-1991: Unterstützung des Jugendtrainings und Betreuung der Schüler- und Jugendmannschaften
1990: Kreismeisterschaften Herren F den 2. Platz im Einzel
1992: Meister mit der Mannschaft in der Kreisklasse 1 und Aufstieg in die Kreisliga
1998: Kreismeisterschaften Herren F den 1. Platz im Einzel
1998: Qualifiziert für die Hessenmeisterschaften. Nach überstandener Gruppenphase im K.O.-System ausgeschieden
2009: Kreismeisterschaften Herren E2 im Doppel den 1. Platz mit Hubert Kraus
2011: Teilnahme Europameisterschaften der Senioren in Liberec – Ausgeschieden nach der Gruppenphase

2018: Spielerverdienstnadel des HTTV in Gold 50 Jahre

2018: Ehrung 50 Jahre Vereinszugehörigkeit TV Stierstadt 1891

Besonders stolz bin ich darauf, in jedem Jahrzehnt mindestens einmal Vereinsmeister im Doppel geworden zu sein:
– 1970 mit Hubert Kraus
– 1986 mit Hubert Kraus
– 1994 mit Christoph Höfling
– 2009 mit Christoph Weber

Hast du einen Spitznamen? und wie kam es dazu?
In der Jugend hatte ich den Spitzname „Pauli“ – keiner wusste warum 🙂

Was schätzt Du am meisten an unserer Abteilung?
Ich bin seit 52 Jahren in der Abteilung und habe mich immer wohl gefühlt.
Nicht nur die sportliche, sondern auch die soziale und gesellige Seite in der Abteilung ist gut und macht Spass.
Ich habe einige Spieler kommen und gehen sehen – viele sind geblieben – und es war und ist immer ein gutes Gemeinschaftsgefühl. Das zeigt sich ja auch darin, dass heute viele unserer ehemaligen Jugendlichen in verantwortlicher Position in der Abteilung und im Hauptverein tätig sind. Es hat mich deshalb auch nie zu einem anderen Verein gezogen.

Hast Du im Verein oder darüber hinaus einen Lieblingsdoppelpartner und warum?
Nein. Meine Stärke war schon immer, mich auf jeden Doppelpartner gut einstellen zu können. Das sieht man ja auch an meinen Doppelerfolgen in der Statistik – immer mit anderen Partnern 😉

Du hast ja schon einige Regeländerungen mitbekommen. Gehen wir das mal der Reihe nach durch.

40mm Bälle statt 38mm:
ist mir egal, kann mit beiden spielen, sind ja auch rund 😉

Plastikball:
Ich fand die alten Bälle besser, weil man damit schneller spielen kann.

Satz bis 11 statt 21 und damit einhergehend drei statt zwei Gewinnsätze:
Ich würde lieber Sätze bis 21 spielen. Man hat dann mehr Zeit, sich auf den Gegner einzustellen und das Spiel noch zu drehen.

Nun haben wir eine Zwangspause und niemand kann derzeit sagen, wie lange diese anhält. Wie hältst Du Dich derweil fit?
Ich mache zu Hause ein wenig Fitnesstraining, mache Spaziergänge und Gartenarbeit.

Hast Du noch weitere Hobbies außer Tischtennis?
Ich mache gerne Musik mit der Gitarre und auch Cajon, werkle gerne im Garten.

Wie siehst Du unsere Abteilung für die Zukunft aufgestellt und welchen Platz möchtest Du darin einnehmen?
Wie in jedem Verein so auch bei uns, gibt es immer eine Anzahl Aktiver, die sich mehr engagieren als andere.
Ich denke, dass wir insgesamt eine gut funktionierende Abteilung haben, dennoch wäre es gut, wenn sich noch einige Kameraden finden würden, die sich bei der Jugendarbeit einbringen würden.
Ich denke da an unsere jüngeren Spieler, die ja auch davon profitieren würden, wenn die Kinder und Jugendlichen im Verein bleiben würden und somit die Struktur erhalten bliebe.


Ich selbst kann leider aufgrund meiner gesundheitlichen Einschränkungen sportlich nur bedingt helfen.
Ich bin aber auch noch im Gesamtverein als Datenschutzbeauftragter tätig.

Gestatte mir noch eine Bemerkung:

Ich hoffe, dass alle gesund und fit bleiben und wenn dann endlich diese Pandemie überstanden ist, das wir uns bald wieder in dem tollen Verein treffen können, um Tischtennis zu spielen und um gesellig zusammen zu sitzen und uns mal wieder mal umarmen können.