Punkteteilung im Steinbach-Derby

Update:

Aufgrund einer fehlerhaften Doppelaufstellung der Steinbacher Gäste wurde das Spiel zu unserem Gunstem umgewertet.
Leider ist dies niemandem aufgefallen – ein Dank geht daher an den Klassenleiter für die akribische Kontrolle.

 

Nach dem ersten Mannschaftserfolg in dieser Woche sollte nun gegen Steinbach der zweite Streich folgen. Unverändert ging man in die Doppel, doch leider ging der Plan mit einer frühzeitigen Führung nicht auf. Nico/Christoph sorgten mit ihrem lockeren 3:0 für einen guten Start, doch Tasaki/Sebastian mussten sich knapp im fünften Satz gegen das Spitzendoppel der Gäste geschlagen geben. Anschließend ging es analog zum Pfaffenwiesbachspiel weiter. Jens/Andreas unterlagen in einem hart umkämpften Doppel und auch das vordere Paarkreuz kam jeweils nicht über eine 1:3 Niederlage hinaus. Somit lag man unerwartet mit 1:4 zurück und die Hoffnung ruhte auf dem mittleren und hinteren Paarkreuz. Sebastian ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance, während Jens nicht in sein Spiel fand und leider keinen weiteren Zähler zur Aufholjagd beisteuern konnte. Christoph und Andreas ließen sich davon nicht beirren, gingen konzentriert an den Tisch und sorgten mit ihren Siegen (Christoph 3:0, Andreas 3:1) für den Anschluss.

Die Hoffnung im zweiten Durchlauf lag in weiteren Punkten im vorderen Paarkreuz. Tasaki konnte hingegen gegen Spitzenspieler Kienast nicht für einen Punkt sorgen, während Nico den Unglücksbann des vorderen Paarkreuzes durchbracht und Hoffnung im Team aufkommen ließ. Sebastian verlor allerdings die ersten beiden Sätze schneller als gedacht und ließ auch im dritten Satz dem Rückstand hinterher. Doch er kämpfte sich zurück und sorgte mit seiner konzentrierten Spielweise für spektakuläre Ballwechsel, die schlussendlich zum verdienten 3:2 Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Kontrahenten führten. Jens startete gut in sein zweites Einzel und sorgte mit seiner Satzführung erneut für Hoffnung. Leider blieb es bei einem Satz und wir gerieten mit dem Zwischenstand von 6:7 wieder etwas mehr unter Druck. Doch auf unser hinteres Paarkreuz konnten wir uns ohne Sorgen verlassen. Christoph und Andreas spielten souverän und ihre ungefährdeten Siege sorgten für unsere erste Führung an diesem Abend (8:7).

Wie schon gegen Pfaffenwiesbach musste das Abschlussdoppel über Sieg oder Unentschieden entscheiden. Zu unserem Bedauern konnten Christoph und Nico nicht hundertprozentig an die vorherigen gemeinsamen Leistungen anknüpfen. Somit hieß es am Ende Punkteteilung in einem wie immer knappen Derby.
Jetzt heißt es nach vorne schauen, denn es müssen unbedingt noch weitere Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden. Die nächste Möglichkeit wäre schon am Donnerstag gegen Königstein. Wir sind gespannt und freuen uns auf viele Unterstützer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.