2. Herren: Sieg!

Fest entschlossen und erhobenen Hauptes reiste die 2. Herren Mannschaft am vergangenen Freitag nach Kronberg. Das Parkplatzproblem in der Nähe der Halle gestaltete sich dieses Mal als nicht ganz so schwierig wie in den letzten Jahren und so hatte die Mannschaft mehr als genug Zeit um sich auf den blauen Tischen einzugewöhnen.

Pünktlich um 20.30 Uhr begann die Partie mit den Doppeln. Unser Doppel 1 (Uwe/Martin) hatte keine Mühe und so stand der erste Zähler des Abends auf der stierstädter Seite. Unser Doppel 2 hatte es sichtlich schwerer erwischt. Und so mußte sich (Jens/Fabian) nach drei Sätzen geschlagen geben. Unser Doppel 3, zusammengestellt aus Alex und Peter Roth, der an dem Abend als Ersatz für Stefan angetreten ist, kämpfte sich mühsam durch das Spiel. Am Ende reichte es aber leider nicht für einen Sieg. So lag man nach den Doppeln mit (1:2) hinten.

Alex unsere Nummer 2 bekam es nun mit der kronberger Nummer 1 zu tun. Alex konnte seinem Gegner zwar einen Satz abringen aber am Ende reichte die Spielstärke gegen den ehemaligen Oberligaspieler nicht aus. Unsere Nummer 1, Jens, machte es im nächsten Spiel spannend.
Nach fünf hart umkämpften Sätzen, konnte Jens als Sieger vom Tisch gehen. So stand es aus stierstädter Sicht (2:3).

Das mittlere Paarkreuz war jetzt an der Reihe zu zeigen was sie können. Martin verlor nach vier Sätzen gegen das Material seines Gegners. Uwe kämpfte sich in den fünften Satz und mußte sich am Schluß zu 8 geschlagen geben. (2:5)

Im hinteren Paarkreuz mußten heute die wichtigen Punkte geholt werden. So war Kronberg doch ebenfalls mit Ersatz angetreten. Es sollte sich nun zeigen wer den stärkeren Ersatzmann aufgestellt hat. Peter mußte über fünf Sätze schwitzen. Aber am Ende konnte er jubeln.
Fabian zeigte nun gegen seinen Konkurrenten eine souveräne Leistung. Im ersten Satz mußte Fabian über die Verlängerung. Er gewann den Satz aber zu 10. In den nächsten beiden Sätzen brannte aber nichts mehr an. (4:5)

Nun folgte das Spiel des Abends. Jens trat gegen die starke Nummer 1 aus Kronberg an. An eine richtige Sensation glaubte eigentlich keiner in der Halle. Aber wie heißt es doch so schön. "Die Hoffnung stirbt zuletzt". Und das Jens ein großer Kämpfer ist, hat er bereits des öfteren unter Beweis gestellt. Der erste Satz ging klar zu 5 an den Favouriten. Im zweiten und dritten Satz spielte Jens das Tischtennis seines Lebens. Die Stimmung auf stierstädter Seite kochte auf Grund der stärken Leistung und sensationellen Ballwechsel über. Und so wurde aus der Euphorie raus auch mal bei einem Kantenball geklatscht. Liebe Kronberger verzeit es uns! Aber die Bälle die vor dem Kantenball gespielt wurden waren es einfach Wert. Im vierten Satz sah es so aus als hätte sich der ehemalige Oberligaspieler vorgenommen eine Schippe drauf zu legen. Jens gab den Satz zu 3 ab. Die Kräfte, die Jens im vierten Satz gespart hatte, kamen ihm im fünften zu gute. So ging er doch in die Verlängerung. Spannender kann man kein Spiel gestalten. Nach hartem Kampf gewann Jens sensationell mit 13:10. Am Nachbartisch spielt Alex und konnte uns mit einem Sieg das erste Mal an dem Abend in Führung bringen. Auch er hatte es gegen einen starken Gegner zu tun. Angespornt von dem Erfolg seines Mannschaftskollegen bekam Alex die zweite Luft, um nach fünf spannenden Sätzen als Sieger vom Tisch zu gehen. Stierstadt führte nun mit (6:5).

Uwe war wieder an der Reihe. Leider reichte die Leistung an dem Abend nicht aus um einen Punkt gegen den Materialspieler zu holen. So konnte Uwe leider nur den zweiten Satz in der Verlängerung gewinnen. Die anderen Sätze gingen klar an den Kronberger. Martin wußte nun was die Zeit geschlagen hat. Entweder mit 7:6 in Führung bleiben und bei einem heutigen starken hinteren Paarkreuz sehr gute Chancen haben zu gewinnen oder bei einer Niederlage sich eventuell duch das Abschlußdoppel quälen zu müssen. Drei Sätze reichten aus um Stierstadt in Führung zu halten. (7:6)

Fabian und Peter machten es nochmal spannend. Beide Spiele wackelten. Fabian gewann den ersten Satz zu 9. Den zweiten mußte er mit 11:13 abgeben. Im dritten Satz hatte er leichteres Spiel und gewann zu 4. Peter am Nachbartisch hatte in der Zeit die ersten beiden Sätze verloren.
Durch gezieltes Choaching und aufmunternde Worte konnte Peter sich nochmal motivieren und biss sich in sein Spiel. Satz drei, vier und fünf gingen an Peter. HURRA! Wir haben den ersten Punkt in der Saison sicher. Und vielleicht konnten es sogar zwei werden. Fabian stand als letzter Einzelspieler am Tisch und es lief der vierte Satz. Während seine Mitspieler wegen der hohen Anspannung auf der Bank im älter wurden, quälte sich Fabian durch und gewann am Schluß in der Verlängerung mit 12:10.

Es war vollbracht! Die ersten zwei Punkte in der Saison gingen nach Stierstadt. Zwar haben wir noch die rote Laterne aber die Mannschaft ist voll entschlossen sie nach Ablauf der Vorrunde an eine Mannschaft in den Hintertaunus abzugeben. Die Aufholjagt hat begonnen!!!

Martin Emmert

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.